Das Wetter am 22.09.2017

Hinweise für die Beobachtung

Ein Hochdruckgebiet bringt heute sehr freundliches Wetter. Am Nachmittag ziehen gelegentlich Wolkenfelder auf.

Allgemeine Lage

Zwischen einem Tiefdruckkomplex im Nordatlantik und einem Höhentief über dem Balkan wölbt sich ein stumpfer Rücken über Mitteleuropa auf. Im Tagesverlauf läuft eine Kaltfront von Frankreich her auf diesen Rücken auf und wird dabei deutlich abgeschwächt.

Das Wetter in der Schweiz

Prognosekarte

Der Freitag beginnt weitgehend sonnig. Im Mittelland liegt Nebel, besonders am Jurasüdfuss und zwischen dem Napfbergland und dem Hochrhein. Der Nebel löst sich im Laufe des Vormittags bald auf. Tagsüber ziehen wiederholt hohe und mittelhohe Wolkenfelder vorüber. Diese sind in der zweiten Tageshälfte zahlreicher und dichter als am Vormittag. Die Temperatur steigt im Mittelland weiter an und erreicht Höchstwerte von rund 19 Grad. In der Höhe geht die Temperatur leicht zurück, die Nullgradgrenze sinkt gegen 3100 Meter. Der Wind weht im Allgemeinen schwach aus westlicher Richtung.

Der Tag beginnt weitgehend sonnig. Im Mittelland liegt vielerorts Nebel, besonders am Jurasüdfuss ist dieser recht zäh. Der Nebel löst sich im Laufe des Vormittags bald auf. Tagsüber ziehen gelegentlich hohe und mittelhohe Wolkenfelder vorüber. Diese sind in der zweiten Tageshälfte zahlreicher und dichter als am Vormittag. Die Temperatur steigt weiter an und erreicht Höchstwerte von rund 19 Grad. Es kommt ein schwacher Wind aus westlicher Richtung im Verlauf des Tages auf.

Der Freitag beginnt auf der Alpensüdseite sonnig. Im Laufe des Tages ziehen vermehrt hohe Wolkenfelder auf, die sich am Nachmittag verdichten. Die Temperatur steigt auf rund 21 Grad.

Die weiteren Aussichten

Prognosen für die nächsten Tage

Am Samstagmorgen liegen weiterhin Wolkenfelder mit unterschiedlicher Ausdehnung und Dichte über der Schweiz. Im Laufe des Vormittags lockern diese vielerorts auf und es gibt längere sonnige Abschnitte, besonders in der Westschweiz. Am Nachmittag bilden sich einige Quellwolken. In der Folge sind entlang des Alpenkamms einige Regenschauer möglich. Im Flachland bleibt es weitgehend trocken. Die Temperatur ändert sich im Mittelland nur wenig, die Höchstwerte liegen bei 17-19 Grad. Auch der Sonntag beginnt mit einigen Wolkenfeldern. Diese lösen sich besonders im Westen bald auf, hier folgt weitgehend sonniges Wetter mit einigen flachen Quellwolken. Im Osten hält sich die Bewölkung etwas hartnäckiger und es bilden sich am Nachmittag erneut grössere Quellwolken. Diese können ganz im Osten erneut vereinzelt Regen bringen, ansonsten bleibt es trocken. Die Nullgradgrenze liegt um 3000 Meter. Auch der Montag bringt meist sonniges Wetter, mit einigen Wolkenfeldern im Osten. Voraussichtlich nimmt die Bewölkung und die Niederschlagsbereitschaft am Dienstag und Mittwoch etwas zu. Es kann zeitweise wenig Regen fallen, die Mengen bleiben jedoch klein. Die Temperatur ändert sich weiterhin kaum, die Nullgradgrenze bewegt sich zwischen 2800 und 3200 Meter, im Mittelland liegen die Höchstwerte um 18 Grad. Wahrscheinlich ist das Wetter in der zweiten Wochenhälfte wieder häufiger sonnig und trocken.

Am Samstagmorgen überziehen Wolkenfelder mit unterschiedlicher Ausdehnung und Dichte. Im Laufe des Vormittags lockern diese vielerorts auf und es gibt in der Westschweiz längere sonnige Abschnitte. Am Nachmittag bilden sich in den Bergen einige Quellwolken, es bleibt aber voraussichtlich trocken. Die Temperatur ändert sich im Mittelland nur wenig, die Höchstwerte liegen bei 17-19 Grad. Auch der Sonntag beginnt mit einigen Wolkenfeldern. Diese lösen sich bald auf, es folgt weitgehend sonniges Wetter mit einigen flachen Quellwolken. Die Nullgradgrenze liegt um 3000 Meter. Auch der Montag bringt meist sonniges Wetter. Voraussichtlich nimmt die Bewölkung und die Niederschlagsbereitschaft am Dienstag und Mittwoch etwas zu. Es kann zeitweise wenig Regen fallen, die Mengen bleiben jedoch klein. Die Temperatur ändert sich weiterhin kaum, die Nullgradgrenze bewegt sich zwischen 2800 und 3200 Meter, im Mittelland liegen die Höchstwerte um 18 Grad. Wahrscheinlich ist das Wetter in der zweiten Wochenhälfte wieder häufiger sonnig und trocken.

Auch am Samstag und Sonntag ziehen immer wieder Wolkenfelder vorüber. Dazwischen gibt es auch einige sonnige Abschnitte. Jeweils am Nachmittag bilden sich Quellwolken, die Richtung Alpenhauptkamm auch zu einzelnen Regenschauern führen können. Voraussichtlich ist der Montag bis in den Nachmittag hinein sehr sonnig. Anschliessend drängt feuchte Luft von der Poebene ins Tessin und die Bewölkung nimmt zu, die Nacht auf Dienstag ist vielerorts bewölkt und es fällt zeitweise Regen. Ab Mittwoch setzt sich wieder trockenes und häufig sonniges Wetter durch. Die Temperaturen ändern nur wenig, die Tageshöchstwerte liegen im Südtessin jeweils um 20 Grad.

Weitere Informationen

Aktuelles Satellitenbild

Satellitenbild, Infrarot-Kanal

Regnet oder schneit es?

Satellitenbild, sichtbarer Kanal


Ab 15 Uhr steht das Bild vom Mittag zur Verfügung.

Satellitenbild, Infrarot-Kanal


Ab 15 Uhr steht das Bild vom Mittag zur Verfügung.

Satellitenbild und Isobaren

Satellitenbild und Isobaren