Warmfront

Bei einer Warmfront wird wärmere Luft in die Schweiz geführt. Ein Hinweis auf eine Warmfront liefert die Änderung der Windrichtung mit der Höhe. Dreht der Wind in der Höhe nach rechts, so fliesst mildere Luft in die Schweiz. Um dies zu erkennen, beobachtet man, in welche Richtung die Wolken ziehen. Dabei ist die Windrichtung der tiefen Wolken mit der Windrichtung der höheren Wolken zu vergleichen. Ziehen die hohen Wolken mehr nach rechts, so ist dies ein Zeichen für die Annäherung milder Luft.

Auf den Wetterkarten wird die Warmfront durch eine rote Linie mit Halbmonden gekennzeichnet. Sie zieht in die Richtung, in welche die Halbmonde zeigen. Jeder Durchzug einer Warmfront sieht verschieden aus. Hier wird ein typischer Warmfrontdurchgang beschrieben:
Die Warmfront kündigt sich lange vor ihrem Eintreffen an. Die Bewölkung nimmt dabei ständig zu. Zuerst ziehen hohe Wolken auf, später immer tiefere. Die Störung bringt danach oft lange andauernden Regen. Hinter der Warmfront bessert das Wetter nur langsam.

Beschrieb der Warmfront

in: Spuren – Horizonte, Themenheft, © 2008 schulverlag blmv AG, Bern
Windrichtung:meist Südwest bis West
Windstärke:mässig
Wolken:Cirrostratus, Altostratus, Nimbostratus
Temperatur:leicht steigend
Luftdruck:fallend, nach Regen schwach steigend
Wettercharakter:trüb, regnerisch 



Wolkengalerie

Warmfronten werden bereits Stunden im Voraus durch dünne, gleichförmige Schleierwolken (Cirrostratus) angekündigt. Die Schleierwolken werden immer dichter. Es folgen Schichtwolken (Altostratus), durch die die Sonne am Anfang noch schwach sichtbar ist. Die Sonne verschwindet immer mehr. Die Untergrenze der Wolken sinkt ab. Es entsteht eine tiefe graue Wolkendecke (Nimbostratus). Niederschlag setzt ein.

Cirrostratus
Der Cirrostratus ist eine Wolke in grosser Höhe (5’000-13'000 Meter).
Der Cirrostratus ist eine feine, dünne Wolke ohne scharfe Ränder. Sie „verschleiert“ den Himmel. Sie heisst deshalb auch „Schleierwolke“.
In den nächsten 8 bis 24 Stunden kann Niederschlag einsetzen.
Altostratus
Der Altostratus ist eine Wolke in mittlerer Höhe (2’000-7'000 Meter).
Der Altostratus ist eine bläulich graue Wolkendecke. Sie besitzt keine klare Form und hat keine Ränder. Durch diese Wolkendecke kann man die Sonne fast nicht mehr sehen.
In 3 bis 9 Stunden ist mit Niederschlag zu rechnen.
Nimbostratus
Der Nimbostratus ist eine tiefe Wolke, die fast den Boden berührt (0-2'000 Meter).
Er bildet eine dicke, graublaue Wolkendecke. Durch sie kann man die Sonne nicht mehr sehen.
Aus ihr können über längere Zeit Niederschläge fallen.