Westwindlage

Westwindlagen treten in der Schweiz häufig auf. Winde aus Westen tragen oft Fronten in Richtung Schweiz. Diese Fronten (Warmfront, Kaltfront und Mischfront) bringen wechselhaftes Wetter.

Beschrieb der Grosswetterlage

in: Spuren – Horizonte, Themenheft, © 2008 schulverlag blmv AG, Bern
Windrichtung:Südwest, West bis Nordwest
Windstärke:Unregelmässige (böige), oft starke Winde
Wolken: Cirrostratus, Altostratus, Nimbostratus, Cumulonimbus, Cumulus
Temperatur:Im Sommer eher kühl, im Winter eher mild
Luftdruck:Tief oder mittel
Wettercharakter:Wechselhaft



Wolkengalerie

Je nach Front, die über die Schweiz zieht, können folgende Wolken auftreten.

Cirrostratus
Feiner, strukturloser Schleier in grosser Höhe. Besteht aus Eiskristallen und die Sonne kann durchscheinen. Wenn sich das Sonnenlicht an den Eiskristallen bricht, bilden sich Halos (weisse, teils farbige Kreise) oder Bögen und Säulen.

Altostratus
Strukturlose Wolkenschicht. Graue Wolkenschicht, welche den Himmel überzieht. Matter Sonnenschein möglich. Kein Halo, da die Wolke aus Wassertropfen besteht. 

Nimbostratus
Nur der untere Teil der Wolke ist sichtbar. Die Unterseite ist grau und hat einen unscharfen Rand, zum Teil auch Wolkenfetzen. Die Wolke besteht aus einer Mischung von Wassertröpfchen, Regentropfen, Eis- und Schneekristallen.

Cumulonimbus
Die Wolke erstreckt sich über eine grosse Höhe von mehreren Kilometern. Die Unterseite ist grau bis schwarz. Die Wolkenoberseite ist flach (Amboss). Aus dieser Wolke fallen Regenschauer und/oder Hagel. Dazu gibt es Blitz und Donner.

Cumulus
Einzelne, scharf abgegrenzte Wolken in Form von Kuppeln und Hügeln. Die Unterseite ist flach. Im Sonnenlicht leuchtend weiss. Auch Schönwetterwolke genannt.